Airbnb in Thailand ist illegal

Foto: Manager Online

Wer eine Reise nach Thailand buchen möchte, der wird vielleicht auch auf die Idee kommen eine Unterkunft via Airbnb in Thailand zu buchen. Warum dies allerdings nicht ganz konform mit den derzeitigen Thailändischen Gesetzen ist, lest ihr hier.

Was ist überhaupt Airbnb?

Airbnb ist eine Internet Plattform, die es privaten Leuten ermöglicht, ihre eigene Unterkunft oder ein Privatzimmer zu vermieten. Wenn du z. B. in den Urlaub fährst, kannst du deine Wohnung über Airbnb inserieren und somit nebenher Geld verdienen. Du kannst aber auch ein Zimmer deiner Wohnung inserieren, während du selber vor Ort bist und somit ein wenig Geld nebenher verdienen.

Hier kannst du richtig schöne Unterkünfte finden, die von privat vermietet werden für kleines Geld. Ich nutze Airbnb eigentlich schon immer zum Reisen. Ich bin schon in 23 Unterkünften auf der ganzen Welt gewesen unter anderem auch Thailand. Airbnb ist eine klasse Sache für Backpacker oder für small Budget Urlauber. Allerdings wird es immer wieder in Ländern verboten, weil die Plattform missbraucht wird.

Warum ist Airbnb in Thailand illegal?

Viele nutzen den eigentlich sinn der Plattform aus, um ein Business darauf auf zu bauen. Es gibt viele Anbieter, da spreche ich aus eigener Erfahrung, die mehr als eine Unterkunft anbieten. Manchmal sind es auch 10-20 oder Hunderte. Diese Leute handeln nicht mehr im Sinne der AGB von Airbnb und das schadet den Hotellerie betrieben wie auch den Regierungen der jeweiligen Ländern. Die Einnahmen die bei den Hotellerie betrieben fehlen, fehlen auch an Steuereinnahmen. den Wer Thailand schon mal bereist ist, der weiß das es an einigen stellen wirklich am Geld fehlt. Thailand ist ein Land was sich zum Hauptteil von Tourismus finanziert. Da auf Airbnb viele Privatleute ihre Unterkünfte zur Verfügung stellen und man nicht alle kontrollieren kann, ob sie dafür auch steuern bezahlen, schalten manche Länder den Dienst einfach ab bzw. verbieten den Gebrauch von Airbnb. So ist es auch in Thailand.

Im Jahr 2015 hatte die Airbnb Plattform 55.000 Einträge in Thailand. 2016 haben bei Airbnb mehr als 982.000 Gäste eine Unterkunft bei Airbnb gebucht, was eine Steigerung um 150 % zum Vorjahr ist. Airbnb ist inzwischen zu einer der erfolgreichsten Alternative für einen Hotel Aufenthalt geworden. Ich muss sagen, ich nutze das Angebot bis heute und ich sehe das genau so. Ich habe mir schon Unmengen an Geld gespart in meinen Urlauben, weil ich lieber eine Unterkunft bei Airbnb genommen habe als in ein Hotel ein zu checken. Den einen freut es, den anderen schadet es enorm.

Was passiert wenn ich dennoch über Airbnb buche?

Mir ist kein Fall bekannt, der tatsächlich zu negativen folgen für den Mieter einer solchen Unterkunft führte. für Vermieter, in denen Eigentumswohnungen für weniger als einen Monat vermietet wurden, droht dem Wohnungsbesitzer eine Geldstrafe von 5.000 Baht. Hinzu kommt eine Strafgebühr von 500 Baht pro Tag für einen Zeitraum von 20 Tagen, wodurch sich die Gesamtstrafe auf 15.000 Baht erhöht. Was durch einen Gerichtsbeschluss aus Hua Hin festgelegt wurde, der es verbietet, Unterkünfte über Airbnb unter einem Monat an zu bieten.

Ich war selber ende 2018 in Thailand und habe insgesamt vier Unterkünfte innerhalb von 3 Wochen bezogen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nichts von dem verbot von Airbnb. Mir ist auch nichts passiert, was aber nicht heißt, das nicht doch etwas passieren hätte können. Deswegen würde ich euch auch nicht empfehlen eine Unterkunft über Airbnb Tage oder Wochenweiße in Thailand zu buchen.

Gibt es dennoch Möglichkeiten über Airbnb in Thailand eine Unterkunft zu buchen?

Der Gerichtsbeschluss verbietet nur das „Tage“ oder „Wochenweiße“ Vermieten von Unterkünften über Airbnb in Thailand. Wenn man allerdings über einen Monat eine Unterkunft über Airbnb bucht, stellt dies kein Problem dar. Man kann also jederzeit ohne schlechtes gewissen eine Unterkunft mit einem Aufenthalt mit mehr als 30 bzw. 31 Tagen in Thailand über Airbnb buchen.

Fazit: Wer also vor hat über Airbnb eine Unterkunft zu buchen, der kann ordentlich Geld sparen. Man sollte allerdings den Gerichtsbeschluss aus Hua Hin berücksichtigen und keine Risiken eingehen und somit mindestens einen Aufenthalt über 30 Tage in einer Unterkunft verbringen. Wer allerdings dennoch in Thailand eine Unterkunft über Airbnb bucht, der sollte sich stets im Klaren sein, das es möglich ist, durch einen blöden Zufall die Unterkunft vorzeitig verlassen zu müssen.

Leider muss ich auch hier sagen, alle Angaben sind selbst recherchiert im Internet unter Berücksichtigung des Gerichtsbeschlusses aus Hua Hin in Bezug auf die Internet Plattform Airbnb. Somit besteht zu den Angaben hier kein Gewähr meiner seits.

Hier geht es zu AirBnB.com
Zum Letzten Beitrag -> Navigation ohne Internet im Urlaubsland

Werbeanzeigen
Navigation im Urlaub

Wer hat sich auch schon einmal gefragt, wie ich zu diesen einen Schönen Strand komme, von dennen so viele erzählen? Man könnte natürlich mit dem Taxi oder Tuk Tuk fahren aber was ist, wenn man mit dem Roller oder Auto selbst die Insel erkunden will. Mal eben googeln kann schon mal richtig was kosten, wenn man nicht eine lokale Sim-Karte hat. Eine große Karte, die man an jeder Kreuzung ausklappen muss, ist auch keine alternative.

Alternative? nutzt doch einfach Google Maps.
Google Maps ist eine tolle Sache, hier kann man auch ohne durchgängig Internet zu haben die sogenannten „Offlinekarten“ benutzen die man sich allerdings im Vorfeld herunterladen muss. Ihr könnt dann auch durch das eingebaute GPS euch auf der Karte als markierten Punkt erkennen und sogar die Richtung in die man geht, ist eingezeichnet. Ihr könnt hier auch einfach eine Adresse oder einen Namen eingeben und schon spukt euch Google Maps die Route für euer vorhaben in Echtzeit raus. Somit könnt ihr auf Karten oder auf ein separates Navigationsgerät verzichten. Auch im Auto oder auf dem Roller funktioniert der Betrieb der Offlinekarten von Google Maps und es kann sogar mit euch reden, falls ihr grade auf einem Roller sitzt oder in einem Auto damit ihr nicht ständig auf euer Handy gucken müsst, falls ihr alleine fahrt.

Google Maps zeigt euch auch Fußwege an, die meistens in Gegensatz zu den Straßen eine Abkürzung anbieten könnten. Auch wenn ihr nicht mobil seid, könnt ihr den Google Maps Service nutzen. Dieser zeigt auch die Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Grade in Großstädten wie Bangkok oder Tokyo ein „must have“ für den Bahn verkehr. Google Maps zeigt euch auch hier, auf welches Gleis ihr müsst, welcher Zug wohin fährt und wann er kommt. Ohne den Service von Google Maps wäre ich in Tokyo mit dem Kompliziertesten Bahn System wahrscheinlich deutlich schwieriger durch die Stadt gekommen und vor allem auch teuer, hier wird auch angezeigt welche Strecke, was kosten würde. Selbst Taxi preise nimmt Google Maps aus den Durchschnittspreisen von anderen Usern und zeigt sie euch an, so werdet ihr sicher nicht mehr abgezockt, wenn ihr demnächst in ein Taxi im Ausland steigt und ihr die Preise nicht kennt.Auch die Öffnungszeiten von Geschäften werden euch offline angezeigt, was einfach nur praktisch ist wenn man unterwegs ist und nicht mehr weiß wie lange das Geschäft auf hat zu den man wollte.

Offline Karten auf Google Maps aktivieren.
Ganz einfach, ihr öffnet eure Google Maps App, klickt dann auf die drei Streifen oben Links, dann wählt ihr Offlinekarten aus. Nun drückt ihr „Wähle deine eigene Karte Aus“.Nun wählt ihr den Bereich aus, den ihr als Offlinekarte herunterladen wollt. Bestätigen, fertig!
Je größer der Bereich, desto länger braucht Google Maps für die Bereitstellung der Offlinekarten.

Fazit: Google Maps ist eine wirklich tolle Erfindung und eine gute App, die jeder auf seinen Reisen dabei haben sollte! Wer dies noch nicht hat, sollte sich die App noch heute runterladen.

Karon Temple Night Market in Karon Village auf der Insel Phuket in Thailand

Der Karon Temple Night Market heißt nicht nur so sondern findet tatsächlich jeden Dienstag und Freitag auf einem Tempel Gelände statt und ist definitive einen besuch wert!

Der Night Market an sich ist eigentlich wie überall, viele Leute, leckeres Essen und Shopping. Hier findet man wie eigentlich überall auch die Fake Marken Produkte sowie handgemachter Schmuck oder aber auch tolle lokale Klamotten wie z. B. die Neon T-Shirts die nachts leuchten mit verschiedenen Tiermustern. Eine Besonderheit gibt es hier dennoch, ganz viele Artikel die es so nur hier geben wird, wie ich es verstanden habe, sind hier auch Mönche des Karon Tempels die Produkte verkaufen. Als ich vor Ort war (An einem Dienstag) waren diese allerdings nicht vor Ort, mag auch daran liegen, das es am Anfang der Session war. Die Mönche sollen tolle buddhistische Artikel verkaufen, wie z. B. selbst geschnitzte Buddha Figuren oder aber auch Holzkern Kerzen Ständer oder die traditionellen Fächer natürlich alles 100 % Handmade in Thailand.

Das Faszinierende an diesen Night Market finde ich persönlich nur die Tempel Anlage an sich, die wirklich sehr gepflegt ist und am Abend wirklich gut beleuchtet ist. Bänke und Tische aus hochwertigen Mamor bietet die Tempel Anlage gleich mit und lädt zum essen ein auch wenn ich durchgängig angst hatte zu kleckern. Ich wette, so ein außergewöhnlichen Ort habt ihr in Thailand noch nie gesehen. Und ich kann euch nur Empfehlen hier einfach mal vorbei zu schauen wenn ihr in Phuket seit.

Grade einmal ca. 1 Kilometer von Patong Beach oder ca. 7-8 Minuten fahrt braucht ihr um den Karon Temple Night Market zu besuchen. Er liegt etwas weiter im Inneren von „Karon Village“. Von Patong könnt ihr auch einfach den Baht Bus nehmen in Richtung Karon Beach und von da aus nur noch ca 5 Minuten gehen. Hier für kann ich euch einfach Google Maps empfehlen, ihr könnt euch mit den Offlinekarten euch sehr gut navigieren. Ansonsten einfach die einheimischen oder andere Touristen Fragen.


Die Öffnungszeiten sind hier sehr ungewöhnlich.
Jeden Dienstag und Freitag öffnet der Night Market seine forte, was ich so noch nicht gesehen habe. Hier könnt ihr schon gegen 17:30-18:00 Uhr die ersten Stände öffnen sehen und das ganze geht wie immer so bis 22:00-23:00 Uhr.


Fazit: Mir persönlich hat es ganz gut gefallen, vor allem wegen dem Tempel war es mir das wert hier mal vorbei zu schauen. Das Einzige was mich hier gestört hat, war der Haupteingang. Hier ist es schon sehr schmal, doch hier werden dennoch auf beiden Seiten noch Stände aufgestellt die den Haupteingang mit ihrer kaufenden Kundschaft regelrecht blockieren. Ich empfehle euch, nutzt den Seiteneingang im Süden, da ist deutlich weniger los. Sonst sehr leckeres Essen und schöne Klamotten zum Shoppen. Klare Empfehlung!

In Thailand einen Roller leihen und seine Vorteile und Nachteile

Wer grade einen Trip nach Thailand plant, der wird vielleicht auch auf die Idee gekommen sein sich einen Roller in Thailand ausleihen zu wollen, um die Gegend zu erkunden. Es gibt hierbei aber einiges zu beachten und es kann schnell gefährlich werden und das nicht nur im Straßenverkehr.

Wie viel kostet es einen Roller in Thailand ausleihen zu können?

Es kommt ganz darauf an, wo du dir einen Roller in Thailand ausleihen willst. In manchen Gebieten bezahlt man zwischen 50-100 Baht (Ca. 1,50€ – 3,00€) am Tag.Grade aber in den Touristen Hochburgen wie Pattaya, Phuket, Krabi, Hua Hin usw. kann der Preis schon mal bis zu 250 Baht (ca. 7,20€) am Tag betragen. Hier ist es wie überall natürlich immer noch möglich runter zu handeln oder einfach andere Anbieter an zu fragen. Hier noch ein paar Preise aus meinen Erfahrungen aus dem Jahr 2018 nach langen suchen nach dem billigsten Anbieter:

Phuket: 150,- Baht p. Tag
Krabi: 150,- Baht p. Tag
Koh Lanta: 75,- Baht p. Tag

Es gibt aber auch die Möglichkeit gute Rabatte zu ergattern.
wenn man einen Roller für längere Zeit ausleihen will. Einen Monat hatten mich in Phuket 2500 Baht (ca. 72€) gekostet also gute 2000 Baht (ca. 58€) gespart. Auch Wochen Rabatte sind möglich, den Vermieter einfach mal ansprechen.

Wo sollte ich am besten einen Roller in Thailand ausleihen

Ich kann euch nur empfehlen immer über das Hotel, die Unterkunft oder den Gastgeber einen Roller zu mieten. Es gibt hier so viele Möglichkeiten schnell in eine ganz miese Sache rein zu geraten.

Es gibt immer wieder Geschichten von Urlaubern, die von dem Vermieter über das Ohr gehauen wurden und das sehr einfach. Man denkt an gar nichts böses wenn der nette Thai Vermieter nach deinen Reisepass als Pfand fragt um einen Roller aus zu leihen. Du mietest den Roller und nach der vereinbarten Zeit bringst du deinen Roller zurück und der Thai Vermieter fällt aus allen Wolken. Wie sieht mein Roller aus und er zeigt auf die Kratzer und das verbeulte Blech an dem Roller. Du weißt aber das der Roller genau so aussieht wie vorher, hast ihn sogar noch vollgetankt, weil du den Vermieter damit eine Freude machen wolltest, doch nun behauptet er, das du sein Roller kaputtgemacht hast, er will einen Ersatz oder eine großzügige Zahlung von 30,000-70,000 Baht (ca. 900-2000€). Du willst die Polizei einschalten, doch die kann auch nur sehen, das der Roller völlig zerbeult ist. Nun gibst du den Roller ja ab, um am nächsten Tag ab,- o. weiter zu reisen. Nun fällt dir ein, das der Vermieter ja deinen Reisepass noch hat. Somit bist du in einer Zwickmühle, aus der es nur einen Weg raus gibt, bezahlen. Denn ohne Reisepass kannst du nicht ausreisen und da du ja jetzt die Polizei eingeschaltet hast, kannst du nicht mehr den Typen einen guten Preis aushandeln. Du schaufelst dein eigenes Grab.

Es gibt aber auch noch eine weitere Methode.
Du mietest dir einen Roller, alles ist Top. Fährst mit ihm zu dein Appartement und am nächsten Tag ist der Roller weg. Das erste was du machst, du gehst zur Polizei und willst anzeige wegen Diebstahl erstatten. Die Polizisten müssen schon lachen und vielleicht nehmen sie die Anzeige noch auf aber schmeißen sie spätestens nach dem du das Büro verlassen hast in den Müll.

Was hier passiert ist ganz klar, jeder Vermieter hat einen Ersatz schlüssel für seine Roller, er schaut einfach kurz auf seine Papiere, die du unterschieben hast, wo dein Appartement ist und dort findet er auch vor der Anlage seinen Roller wieder. Er steckt den Ersatz schlüssel rein und fährt los und der Roller verschwindet. Jetzt ratet mal wer für den „Schaden“ aufkommen darf richtig, du! Ich kann euch nur empfehlen, niemals den Reisepass bei einem Vermieter ab zu geben oder aber einen alten, nicht mehr gültigen Reisepass.Es gibt genug Vermieter die auch eine Zahlung von meistens 5000 Baht (Ca. 145€) verlangen als Pfand oder euren Personal Ausweis. Am besten jedoch ist es immer direkt im Hotel oder der Unterkunft einen Roller zu mieten, da bezahlt ihr vielleicht 20-30 Euro mehr für die Zeit aber es ist deutlich sicherer.

Versicherung für den Roller

Hier kann ich euch nur empfehlen früh genug eine Auslandsversicherung abzuschließen. Die meisten Roller Shops bieten euch keine Versicherung an aber es gibt auch manche die eine Versicherung gegen höhere Bezahlung anbieten, wo ich mir aber nicht sicher bin, ob es dann auch wirklich eine Versicherung gibt. Besser ist es sich wirklich sicher zu sein wenn man sich einen Roller in Thailand ausleihen will, ob man wirklich in Thailand mit dem Roller fahren sollte. Wer schon mal in der Heimat Roller fährt und relative gut damit umgehen kann, der sollte nur noch mit dem Linksverkehr so seine Schwierigkeiten haben aber man gewöhnt sich relative schnell daran. Es kann natürlich immer etwas passieren, was vielleicht auch mal nicht dein Verschulden ist, dann auch nicht anders wie in der Heimat die Polizei dazu rufen und niemals was unter der Hand klären, dann kann auch gut mal nach hinten losgehen. Was ich euch nur empfehlen kann, stürzt euch nicht unerfahren mit dem Roller in das #3 Land mit den meisten Unfällen weltweit. Oder fangt erst mal auf eine abgelegene Insel an und steigert euch mit der Zeit.

Fazit: Es ist wirklich gefährlich in Thailand zu fahren aber auch das beste, wenn man billig und schnell unterwegs sein will. Wenn man seinen Roller bei seinen Hotel oder Appartement mietet, sollte man auf der sicheren Seite sein und selbst im Schadensfall geht es da humane Preise. Fahrt vorsichtig!

Einen Roller leihen in Thailand

In Thailand einen Roller leihen und seine Vorteile und Nachteile

Wer grade einen Trip nach Thailand plant, der wird vielleicht auch auf die Idee gekommen sein sich einen Roller auszuleihen, um die Gegend zu erkunden. Es gibt hierbei aber einiges zu beachten und es kann schnell gefährlich werden und das nicht nur im Straßenverkehr.

1. Wie viel kostet ein Roller in Thailand?
Es kommt ganz darauf an, wo du dir einen Roller leihen willst. In manchen Gebieten bezahlt man zwischen 50-100 Baht (Ca. 1,50€ – 3,00€) am Tag.Grade aber in den Touristen Hochburgen wie Pattaya, Phuket, Krabi, Hua Hin usw. kann der Preis schon mal bis zu 250 Baht (ca. 7,20€) am Tag betragen. Hier ist es wie überall natürlich immer noch möglich runter zu handeln oder einfach andere Anbieter an zu fragen. Hier noch ein paar Preise aus meinen Erfahrungen aus dem Jahr 2018 nach langen suchen nach dem billigsten Anbieter:

Phuket: 150,- Baht p. Tag
Krabi: 150,- Baht p. Tag
Koh Lanta: 75,- Baht p. Tag

Es gibt aber auch die Möglichkeit gute Rabatte zu ergattern.
wenn man einen Roller für längere Zeit ausleihen will. Einen Monat hatten mich in Phuket 2500 Baht (ca. 72€) gekostet also gute 2000 Baht (ca. 58€) gespart. Auch Wochen Rabatte sind möglich, den Vermieter einfach mal ansprechen.

2. Wo sollte ich am besten einen Roller mieten?
Ich kann euch nur empfehlen immer über das Hotel, die Unterkunft oder den Gastgeber einen Roller zu mieten. Es gibt hier so viele Möglichkeiten schnell in eine ganz miese Sache rein zu geraten.

Es gibt immer wieder Geschichten von Urlaubern, die von dem Vermieter über das Ohr gehauen wurden und das sehr einfach. Man denkt an gar nichts böses wenn der nette Thai Vermieter nach deinen Reisepass als Pfand fragt um den Roller aus zu leihen. Du mietest den Roller und nach der vereinbarten Zeit bringst du deinen Roller zurück und der Thai Vermieter fällt aus allen Wolken. Wie sieht mein Roller aus und er zeigt auf die Kratzer und das verbeulte Blech an dem Roller. Du weißt aber das der Roller genau so aussieht wie vorher, hast ihn sogar noch vollgetankt, weil du den Vermieter damit eine Freude machen wolltest, doch nun behauptet er, das du sein Roller kaputtgemacht hast, er will einen Ersatz oder eine großzügige Zahlung von 30,000-70,000 Baht (ca. 900-2000€). Du willst die Polizei einschalten, doch die kann auch nur sehen, das der Roller völlig zerbeult ist. Nun gibst du den Roller ja ab, um am nächsten Tag ab,- o. weiter zu reisen. Nun fällt dir ein, das der Vermieter ja deinen Reisepass noch hat. Somit bist du in einer Zwickmühle, aus der es nur einen Weg raus gibt, bezahlen. Denn ohne Reisepass kannst du nicht ausreisen und da du ja jetzt die Polizei eingeschaltet hast, kannst du nicht mehr den Typen einen guten Preis aushandeln. Du schaufelst dein eigenes Grab.

Es gibt aber auch noch eine weitere Methode.
Du mietest dir einen Roller, alles ist Top. Fährst mit ihm zu dein Appartement und am nächsten Tag ist der Roller weg. Das erste was du machst, du gehst zur Polizei und willst anzeige wegen Diebstahl erstatten. Die Polizisten müssen schon lachen und vielleicht nehmen sie die Anzeige noch auf aber schmeißen sie spätestens nach dem du das Büro verlassen hast in den Müll.

Was hier passiert ist ganz klar, jeder Vermieter hat einen Ersatz schlüssel für seine Roller, er schaut einfach kurz auf seine Papiere, die du unterschieben hast, wo dein Appartement ist und dort findet er auch vor der Anlage seinen Roller wieder. Er steckt den Ersatz schlüssel rein und fährt los und der Roller verschwindet. Jetzt ratet mal wer für den „Schaden“ aufkommen darf richtig, du! Ich kann euch nur empfehlen, niemals den Reisepass bei einem Vermieter ab zu geben oder aber einen alten, nicht mehr gültigen Reisepass.Es gibt genug Vermieter die auch eine Zahlung von meistens 5000 Baht (Ca. 145€) verlangen als Pfand oder euren Personal Ausweis. Am besten jedoch ist es immer direkt im Hotel oder der Unterkunft einen Roller zu mieten, da bezahlt ihr vielleicht 20-30 Euro mehr für die Zeit aber es ist deutlich sicherer.

3. Versicherungen für den Roller.
Hier kann ich euch nur empfehlen früh genug eine Auslandsversicherung abzuschließen. Die meisten Roller Shops bieten euch keine Versicherung an aber es gibt auch manche die eine Versicherung gegen höhere Bezahlung anbieten, wo ich mir aber nicht sicher bin, ob es dann auch wirklich eine Versicherung gibt. Besser ist es sich wirklich sicher zu sein, ob man in Thailand mit dem Roller fahren sollte. Wer schon mal in der Heimat Roller fährt und relative gut damit umgehen kann, der sollte nur noch mit dem Linksverkehr so seine Schwierigkeiten haben aber man gewöhnt sich relative schnell daran. Es kann natürlich immer etwas passieren, was vielleicht auch mal nicht dein Verschulden ist, dann auch nicht anders wie in der Heimat die Polizei dazu rufen und niemals was unter der Hand klären, dann kann auch gut mal nach hinten losgehen. Was ich euch nur empfehlen kann, stürzt euch nicht unerfahren mit dem Roller in das #3 Land mit den meisten Unfällen weltweit. Oder fangt erst mal auf eine abgelegene Insel an und steigert euch mit der Zeit.

Fazit: Es ist wirklich gefährlich in Thailand zu fahren aber auch das beste, wenn man billig und schnell unterwegs sein will. Wenn man seinen Roller bei seinen Hotel oder Appartement mietet, sollte man auf der sicheren Seite sein und selbst im Schadensfall geht es da humane Preise. Fahrt vorsichtig!

Karon Temple Night Market in Karon Village auf der Insel Phuket in Thailand

Wer einen Aufenthalt auf Koh Lanta plant, der sollte sich unbedingt einen Roller mieten, um die Insel zu erkunden. Es besteht zwar auch die Möglichkeit das ihr zu den Orten mit dem Taxi oder Tuk Tuk gebracht werdet, aber ihr werdet definitive mehr Geld investieren und vor allem habt ihr nicht die Freiheit, die es euch ermöglicht dort an zu halten wo ihr wollt. Vorallem Orte wie der „Bamboo Bay Beach“ und der „Mu Ko Lanta Nationalpark“ sind so orte, die ich euch nur ans Herz legen kann und natürlich auch Koh Lanta Old Town!

Koh Lanta Old Town hat seinen nicht umsonst.
Es handelt sich hierbei um den erst besiedelten Teil von Koh Lanta im süd osten der Insel. Hier lebten eins die einheimischen der „Chao Ley“ (Seenomaden). Erst später sind dann Siedler aus Malaysia und China übergesiedelt weswegen auch der Muslimische glauben auf Koh Lanta weit verbreitet ist. Das ist auch ein Grund warum man sich bevor man nach Koh Lanta reist darüber erkundigen sollte ob grade Ramadan ist. Auch hier gilt es Respekt vor dem glauben der Einheimischen zu haben und natürlich auch das es so etwas wie Streetfood nur eingeschränkt gibt.

Koh Lanta Old Town ist ein kleines altes Fischerdorf und ist nun mehr ein touristischer hotspot. Hier findet man moderne Restaurants in alten Häusern und viele Souvenir Shops. Viel erinnert hier nicht mehr an das Fischerdorf, was es einst war. Aber dennoch hat es sein ganz eigenen Charme.

Vor allem hat mich nicht der Flair des kleinen Dorfes überrascht, eher die kleinen Gassen dazwischen die zu einem Ort der Ruhe und Schönheit führt, so viele schöne Blumen und verschiedene Arten von Tieren wie in einem kleinen Wunderland mitten in der Realität. Hier haben wir unter anderem viele Straßen Katzen und Hunde entdeckt, die wir natürlich erst einmal versorgt haben.

Wer gerne shoppt, der kommt hier auch nicht zu kurz.
Hier bieten viele Lokale Händler ihre selbst gemachten Souvenir an. 100 % Handmade ist hier das Motto bis auf ein bis zwei Shops, natürlich wie auch überall in Thailand werden die durchaus schönen Fake Markenklamotten auch hier angeboten.

Mein Fazit: Koh Lanta Old Town sollte man sich schon mal anschauen, erwartet bitte nicht ein altes Dorf wo ihr schöne Vintage aufnahmen machen könnt.

Mu Ko Lanta Nationalpark beach

Der Mu Ko Lanta National Park, ist ein absoluter must Visit wenn ihr in Koh Lanta seit. Er erstreckt sich über 134² Km in beherbergt eine Vielzahl von Tieren. Vom Komodowaran bis hin zum Einsiedlerkrebs ist hier alles dabei. Hier findet man unteranderem auch sehr viele Affen, die durch den Nationalpark streifen und die Touristen ärgern. Außerdem verfügt der Nationalpark über einen geschützten und gepflegten Strand.

Tiere aller Art auf dem Wildtrail.

Wer gerne die Tiere in ihrer freien Wildbahn sehen will, der hat hier auch die Möglichkeit einen „Wild Trail“ zu begehen. Ich war selber vor Ort und bin den Trail gegangen und ich muss sagen, es war ein Erlebnis, was ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Ein Schild weißt darauf hin, das dieser Trail in ca. 2 Stunden bewandert werden kann, selbstverständlich kann es auch länger dauern, man sollte sich definitive etwas zu trinken einpacken, es wird anstrengend!

Hier braucht man eine gute Beweglichkeit!

Wir haben bei unserer Wanderung einen Fehler gemacht, dazu muss ich kurz erklären, wie der Nationalpark aufgebaut ist. Der Eingang des Nationalparks ist an einer Steilküste gelegen. Direkt danach geht es sehr steil bergab, so steil das wir auf dem Rückweg nicht mit unseren Roller wieder hochfahren konnten, weil der Motor die Steigung nicht geschafft hat. Dort geht es ca. 500-600 Meter runter also ein ordentliches Stück. Zurück zum Trail. Was wir nicht wussten, es gibt die Möglichkeit den Trail entweder von oben zu bewandern oder von unten. Darauf hat uns keiner aufmerksam gemacht und ich will euch viel Anstrengung ersparen. Wer schon einmal gewandert ist auf einem Trail, der weiß, dass es dabei schon mal etwas anstrengend werden kann und wenn es dann noch Berg auf geht und dazu noch bei tropischer Hitze der sollte sich zweimal überlegen diesen Trail von unten aufwärts zu bewandern. Deswegen empfehle ich euch nicht den gleichen Fehler wie ich zu machen, bewandert den Trail von oben. Falls ihr noch mehr über die Beschaffenheit und den Mu ko Lanta National Park herrausfinden wollt, empfehle ich euch hier zu klicken.

Was kostet der Mu Ko Lanta National Park und welche Spots sind gut?

200 Baht pro Person und 100 für den Roller Parkplatz. Dafür könnt ihr einen wunderschönen aufgeräumten Strand mitten im Dschungel genießen und einer der schönsten Sonnenuntergänge, die ich je gesehen habe. Dafür empfehle ich euch zu dem alten Leuchtturm an der Spitze zu wandern. Hier werdet ihr auch viele andere Touristen auf den Sonnenuntergang warten. Nehmt euch auch hier genug zu trinken mit, wir haben hier knapp 3 Stunden gesessen, es war einfach zu schön, um wieder zu gehen.

Nächster Beitrag -> Koh Lanta Old Town

Mu Ko Lanta Nationalpark beach

Der Mu Ko Lanta Nationalpark, ist ein absoluter must Visit wenn ihr in Koh Lanta seit. Er erstreckt sich über 134² Km in beherbergt eine Vielzahl von Tieren. Vom Komodowaran bis hin zum Einsiedlerkrebs ist hier alles dabei. Hier findet man unteranderem auch sehr viele Affen, die durch den Nationalpark streifen und die Touristen ärgern. Außerdem verfügt der Nationalpark über einen geschützten und gepflegten Strand.

Wer gerne die Tiere in ihrer freien Wildbahn sehen will, der hat hier auch die Möglichkeit einen „Wild Trail“ zu begehen.
Ich war selber vor Ort und bin den Trail gegangen und ich muss sagen, es war ein Erlebnis, was ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Ein Schild weißt darauf hin, das dieser Trail in ca. 2 Stunden bewandert werden kann, selbstverständlich kann es auch länger dauern, man sollte sich definitive etwas zu trinken einpacken, es wird anstrengend!

Ganz wichtig, hier braucht man eine gute Beweglichkeit!
Wir haben bei unserer Wanderung einen Fehler gemacht, dazu muss ich kurz erklären, wie der Nationalpark aufgebaut ist. Der Eingang des Nationalparks ist an einer Steilküste gelegen. Direkt danach geht es sehr steil bergab, so steil das wir auf dem Rückweg nicht mit unseren Roller wieder hochfahren konnten, weil der Motor die Steigung nicht geschafft hat. Dort geht es ca. 500-600 Meter runter also ein ordentliches Stück. Zurück zum Trail. Was wir nicht wussten, es gibt die Möglichkeit den Trail entweder von oben zu bewandern oder von unten. Darauf hat uns keiner aufmerksam gemacht und ich will euch viel Anstrengung ersparen. Wer schon einmal gewandert ist auf einem Trail, der weiß, dass es dabei schon mal etwas anstrengend werden kann und wenn es dann noch Berg auf geht und dazu noch bei tropischer Hitze der sollte sich zweimal überlegen diesen Trail von unten aufwärts zu bewandern. Deswegen empfehle ich euch nicht den gleichen Fehler wie ich zu machen, bewandert den Trail von oben.

Wie die meisten Nationalparks in Thailand wird auch hier eintritt verlangt.
200 Baht pro Person und 100 für den Roller Parkplatz. Dafür könnt ihr einen wunderschönen aufgeräumten Strand mitten im Dschungel genießen und einer der schönsten Sonnenuntergänge, die ich je gesehen habe. Dafür empfehle ich euch zu dem alten Leuchtturm an der Spitze zu wandern. Hier werdet ihr auch viele andere Touristen auf den Sonnenuntergang warten. Nehmt euch auch hier genug zu trinken mit, wir haben hier knapp 3 Stunden gesessen, es war einfach zu schön, um wieder zu gehen.

Naiharn Beach in Phuket Thailand

Der Naiharn Beach ist ein touristisch erschlossener Strand im Süden von Phuket in der Nähe von dem „Windmill Viewpoint“.

Es handelt sich hierbei um einen sehr beliebten Strand bei Touristen und schon früh morgens sieht man hier eine Menge von Menschen. Wer also Ruhe sucht und auf Entspannung hofft, der wird hier leider enttäuscht es sein. Es gibt auch keine Läden in der Nähe oder Restaurants die zum Essen einladen, man sollte sich Verpflegung einpacken.

Es gibt aber dennoch auch positive Seiten.
Bei unseren Aufenthalten gab es hier keine Strand Verkäufer, die einen beim Entspannen gestört haben. Aufgrund der Südlage des Strandes gibt es hier auch sehr große Wellen, die vor allem auch dafür sorgen, dass hier viele Surfer unterwegs sind. Es macht schon Spaß sich in den Wellen hin und her treiben zu lassen.

Es kann auch schnell sehr gefährlich werden in der Strömung!
Schon beim Betreten des Strandes wird man mit Schildern darauf aufmerksam gemacht, das es hier zu starken Strömungen kommen kann. Falls man in so eine Strömung kommen sollte, dann darf man nicht dagegen an kämpfen, mahnt das Schild. Man solle sich Treiben lassen den die Strömung treibt einen wieder zurück an den Strand. Als ich an diesem Strand war, habe ich selbst mit der Strömung Erfahrungen gemacht. Meine damalige Freundin und ich waren grade Baden, als immer größere Wellen uns überraschten. Wir dachten uns nichts dabei aber wir merkten langsam eine Kraft, die uns immer mehr in das Meer gezogen hatte. Meine Freundin bekam leichte Panik und ich versuchte sie zu beruhigen und ihr zu erklären das wir mit den Wellen schwimmen müssen.

Zum Glück verfügt der Strand über ausgebildete Rettungsschwimmer!
In diesem Moment denkt man auch nicht an dieses Schild, was man beim betreten des Strandes gesehen hatte. Sondern man will dennoch zurück zum Strand. Ich schaute zu den Rettungsschwimmern zurück und ich hebte die Hand, so viel wusste ich noch von meinen Schwimmkursen. Ein Rettungsschwimmer hatte uns schon länger im Blick und fuhr nun mit einem Jetski zu uns. Als er bei uns war, wollte er uns erst noch versuchen mit den Händen verständlich zu machen das wir zurück zum Strand müssen. Ich erklärte ihm, dass meine Freundin Hilfe bräuchte. Er schnappte sie und mit einem Ruck war sie auf dem Jetski. So kann man sich auch eine Fahrt ergaunern, dachte ich mir. Ich bin zum Glück geübt im Schwimmen und konnte selbst zum Strand zurück.

Man darf sich hier auf jeden Fall nicht überschätzen und sollte dem Schild folge leisten und nicht wie ich versuchen an den Strand zurückzuschwimmen. Wenn man diesen Regeln folge leistet und in den Schwimmzonen schwimmt, ist der Aufenthalt an diesem Strand wie auch bei jeden anderen harmlos.

Arriba Erlebnisbad und Saunadorf in Norderstedt im norden von Hamburg

Das Arriba Erlebnisbad in Norderstedt, knapp über Hamburg, macht seinen Namen alle Ehre, hier gibt es tatsächlich einiges zu erleben. Ich komme aus Hannover und somit habe ich eine anfahrt von Mindestens einer Stunde, dennoch komme ich gerne hier her für mich ist es das beste Erlebnisbad in Nordeutschland.

Hier wird Spaß großgeschrieben!
Mit Sechs Rutschen bietet das Arriba Erlebnisbad das größte Rutschen Angebot in Nordeutschland. Es handelt sich hierbei um zwei Familien Rutschen, einer Wildwasser Rutsche die nach Draußen führt, eine Röhren rutsche aus Edelstahl, einer Turbo Rutsche von Klarer und einer Familien breit röhren Rutsche mit Rutsch reifen ebenfalls von Klarer.

Vorallem die Turbo Rutsche hat es in sich!
Wer auf Adrenalin nicht verzichten möchte sollte definitive die Turbo Rutsche benutzen. Ich habe in meiner gesamten Zeit in mehr als 60 Bädern in Deutschland keine Turbo Rutsche wie diese gefunden. Durch die Helix artige Form der Rutsche wird man hier mit besonders hohen G-Kräfte in die Rutsche gepresst was für ein richtigen Kick sorgt.

Hier ist für jeden etwas dabei.
Wer nicht gerne rutscht, der wird spätestens beim Wellenbad überzeugt.
Es ist groß genug das man nicht bei jeder Bewegung darauf achten muss jemanden zu stoßen und es gibt ordentlich hohe Wellen mit Schätzungsweise 1,5 meter hohen Wellen. Vielleicht doch eher Springen? Der 1 und 3 Meter Sprungturm mit Tiefen Sprungbecken öffnet jede halbe stunde. Wer es aber dann doch lieber Entspannt mag, der kann es sich auch im Outdoor Sole Becken gemütlich machen. Hier kann man mal so richtig entspannen und seinen Kopf frei bekommen und falls es dann noch mal Regnet, dann geht man einfach in das Indoor wärme Becken gleich gegenüber.

Für den sommer gibt es auch einen großen Outdoor bereich mit liege Wiese, ein Familien Becken sowie ein 50 Meter Sport Becken und das Kinder Becken.

Wer gerne möchte kann auch gerne Sport treiben.
Das Arriba Erlebnisbad verfügt auch über zwei 50 Meter Sportbecken, einmal Indoor und eins Outdoor für den Sommer. Außerdem gibt es auch ein Aqua Fitness Programm was von Montag bis Donnerstag immer um 20 Uhr stattfindet. Oder doch lieber etwas Langsamer angehen lassen? Im Wellenbecken von Montag bis Freitag von 08-10 Uhr bietet das Arriba auch die Wasserbewegung an. Hier Soll die Ausdauer, kraft und die Beweglichkeit mit bestimmten Übungen verbessert werden.

Auch der Nachwuchs kommt hier nicht zu kurz.
Das Kinder Becken befindet sich gegenüber vom Sprung Becken und für die ganz kleinen hinter dem Wellenbad noch ein Planschbecken aber auch Outdoor gibt es ein Kinderbecken für den Sommer! Falls ihr möchtet bietet das Arriba Erlebnisbad auch eine Schwimmschule an.

Das „Saunadorf“ ist die perfekte Ergänzung zum Erlebnisbad.
Hier gibt es insgesamt 6 Saunen mit unterschiedlichen Temperaturen und Aromen. Mit einem voll bepackten Aufguss plan kann dieser Sauna Bereich bei mir punkten wie auch mit dem Outdoor Pool und Jacuzzi. Hier gibt es auch etwas, was ich so noch nicht gesehen habe, einen Kälte raum, ein Raum voller eis. An den Wänden am Boden und sogar an der decke, hier ist es richtig kalt um nach dem Aufguss herunter zu Kühlen.

Mein Fazit: Es lohnt sich wirklich bei dem Arriba Erlebnisbad vorbei zu schauen. Hier ist für jeden was dabei und vor allem bei dem preis kann man nicht meckern. Für weitere Infos könnt ihr gerne auf der Offiziellen Webseite vorbeischauen! Arriba Erlebnisbad